Sprung zum Inhalt, Menü


‘Belle Vichyssoise’ (ERS),

‘Belle Vichysoise’, Cornélie.

Lévêque 1897, F.
( ↑ ) 300 cm.

‘Belle Vichyssoise’ ‘Belle Vichyssoise’

Ob diese hier identisch ist mit der bei HMF, ist eher unwahrscheinlich. In den Quellen findet sich ferner ‘Belle Vichysoise’ (mit einem »s«, was aber nicht der französischen Schreibweise zu entsprechen scheint): In der Rosen-Zeitung 1904 beschreibt Lambert, es handle sich um eine Fundrose, die Lévêque in Vichy (Frankreich) entdeckt und auf den Markt eingeführt, jedoch nicht gezüchtet habe; digitalisiert unter Sammlungen, Uni Frankfurt. Bei HMF werden »Robert & Moreau« als Züchter angegeben. Die Quellen hierfür erscheinen mir aber unklar; siehe die dortigen Referenzen zu dieser Angabe.

Im ERS, woher diese hier gezeigte Sorte stammt, fanden sich folgende Etiketten [Stand 2016]:

‘Belle Vichyssoise’

‘Blanche Duranthon’ von Nabonnand 1900, F., ebenfalls eine Noisette, ist auf dem (orangen) »Prüfetikett« durchgestrichen; sie hat noch weniger Ähnlichkeit mit der hier gezeigten; ‘Belle Vichyssoise’ wird dann als mögliche Sorte angegeben. Vermutlich, wie erwähnt, auch nicht richtig.

Da ich es nicht besser weiß, stehen diese Erläuterungen hier bei der Sorte, die mir aber 2015 und 2016 im Strauch im Vergleich zu den unmittelbar umliegenden (erkrankten) Rosen gut gefiel. Auch die Blüte scheint sich bei Regen gut zu machen; original hat sie einen lilafarbenen Hauch.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang