Sprung zum Inhalt, Menü


‘Château de la Juvénie’

Wildrose-Hybride, Roxburghii-Hybride, Gravereaux, Roseraie de L‘Hay 1901, F.
( ↑ ) 200 cm, zart duftend.

‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’ ‘Château de la Juvénie’

Laub auffallend, fest, groß, satt grün.

Blüht im Sommer endständig in Büscheln; frostfest und robust im Norden Deutschlands. Schöner Strauch, kräftiges Laub, wenige Stacheln.

Blüten öffnen sich sehr langsam und sind haltbar, so dass sich die Blütezeit über Wochen erstreckt; Blüten wirken gestaucht, öffnen sich aber.

Eine weitere Hybride mit Roxburghii ist “Walter Butt”.

Anmerkung Mai 2017, Oktober 2018

Rose ist durch unseren Umzug 2016/2017 nicht mehr auffindbar. Es wäre fein, wenn sich jemand meldet, der diese Roxburghii-Hybride hat.

Anmerkung August 2020

Am 30.12.2019 um 23:22 Uhr erhielt ich folgende E-Mail:

Hallo, Sie sind genervt, weil Sie keine ‘Château de la Juvénie’ mehr haben? Nun, ich habe eine, leider mehr tot als lebendig, sieht aber tatsächlich noch besser aus als die, die ich in Sangerhausen sah. Ausläufer keine, kann ich trotzdem was für Sie tun?
Herzliche Grüße

Die Rosenliebhaberin und Gönnerin aus Karlsruhe konnte etwas tun (ihren Namen veröffentlicht der Mensch ja heutzutage nicht einfach so im Netz).
Ich bat um Reiser, ich bekam Reiser – und von der Sorte ‘Maaseik’ gleich welche dazu.

Vielen Dank!

Die Reiser waren prima, so konnte ich von beiden Rosen einige Augen setzen und freue mich auf die ersten Austriebe ab Frühjahr 2021.

Nun will ich aber doch noch warten, bevor ich meine Seiten hier euphorisch umschreibe, bis die Äuglein auch brav treiben – bin aber guter Dinge.

Es ist eine erfreuliche Nachricht, was meinen Sie?


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang