Sprung zum Inhalt, Menü


‘Golden Gate’

Kordes 1995, Ger.
( ↑ ) 250 cm, frisch, fruchtig (Zitrone), gut duftend.

‘Golden Gate’ ‘Golden Gate’ ‘Golden Gate’ ‘Golden Gate’ ‘Golden Gate’ ‘Golden Gate’ ‘Golden Gate’

Fotos vom Sichtungsbeet; mit und ohne Rosenkäfer. Letztes Foto aus dem Europa-Rosarium 2017.

Frostfest und (für eine gelbe Rose) robust hier im Norden. Blüht wiederholt und macht fette Früchte.

Eine Vielzahl von Sorten tragen diesen Namen; allein bei HMF finden sich vier verschiedene Rosen unter diesem Sortennamen; eine weitere von Kordes selbst.

Gehört bald zu der Gruppe, die man als »Klassiker der Moderne« zusammenfassen könnte. Kenne sie aus der alten Rosenschulen-Zeit (also aus der Containerkultur), aber auch etabliert im kleinen, feinen Park von Preetz, gegenüber der Fußgängerzone, an einem Rosenbogen aus Holz.
Obgleich die Farbe gelb bei Rosen nicht zwingend meine Farbe zu sein scheint, gefällt mir diese Sorte doch gut – nicht zuletzt im Herbst der wirklich dicken und haltbaren Früchte wegen. Regenfest erscheint sie mir auch.
Kommt wohl in den Garten … 2017 gepflanzt … brauch ja nur zum Herbst hin.

‘Postillion’ (Kordes 1985) x Sämling werden angegeben; ‘Postillion’ gefällt mir in vieler Hinsicht nicht, deren Eltern indessen dürften zu jenen »Klassikern der Moderne« gehören: ‘Westerland’ (1969) x ‘Lichtkönigin Lucia’ (1966). Enkel, so mag ich mal orakeln, sind mitunter die besseren Kinder … diese verrückte Vererbung!


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang