Sprung zum Inhalt, Menü


‘Jean Piat’

Edelrose, Adam 2003, F.
100 cm und mehr, zart duftend.

‘Jean Piat’ ‘Jean Piat’

Bunte Straußeneier auf Minigezweig, in die man unweigerlich die Nase hält: kein Duft. Die Edelrosen-Schwemme über Nirp® bescherte verschiedene »Ostereier-Rosen«, ‘Leo Ferré’, ‘Brocéliande’, ‘Julia’; ferner Sorten aus den sonnigen Ecken Frankreichs wie ‘Golden Silk’, ‘Grande Classe’, ‘Paco Rabanne’, ‘Bernadette Lafont’ (mit exzellenten Duftnoten) und drei Dutzend andere. Nicht wenige haben im norddeutschen Garten eine »Verfalls-Zeit« von zwei Jahren; rechnet man den Nachkauf ein: vier Jahre. In strengen Wintern nur Schaden im Topf und Acker; da ist mir egal, welche taugliche Klimazone man zu den Sorten zu lesen bekommt. Zwei, drei Sorten habe ich immer noch; es lichtet sich zügig aus.

2019 bei Fa. Schultheis entdeckt: Die neue ‘Gloria Dei’ ist da! – wie schön (samt allerlei Zeugs für den lockeren Geldbeutel):

Werbelatein

Meint »neu« jetzt irgendwie »gleich-wie-ABER-generalüberholt«, also irgendwie »besser« – oder nur teuerer als die »alte« ‘Gloria Dei’?

Wüssten Sie einen Grund, warum ich als stolzer Besitzer einer ‘Gloria Dei’« eine »neue "Gloria Dei"« mit dem Namen ‘Jean Piat’ kaufen sollte?


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang