Sprung zum Inhalt, Menü

Haupteingang Rosarium
Vorplatz Eingang Rosarium: Erschlagende Vielfalt ohne Eintritt …

Rosa rubiginosa Rosa rubiginosa aus dem Botanischen Garten Ottawa …

Rosa gallica ‘Officinalis’ Am Zaun entlang einige dutzend Historische Rosen-Sorten; hier Rosa gallica ‘Officinalis’ …

Rosa arvensis var. subbiserrata Vertraute und unbekannte Wildrosen und deren Variationen, Rosa arvensis (var. subbiserrata).

Rosa moschata x Rosa multiflora Strauch einer Kreuzung aus Rosa moschata x Rosa multiflora im Park; wir fanden sie aber auch kletternd auf dem Vorplatz. Duftend, leuchtend, schön. Wunderbare Züchtungen gingen aus diesen Wildrosen hervor.
[Es geht mit den Wilden aber auch deutlich kleiner, so bummelig um einen Meter … auch für den kleineren Hausgarten gut …].

Wer nur einige Stunden zur Verfügung hat …

… muss nicht zwingend in den Park selbst. Vor dem Eintritt sind zahlreiche Entdeckungen zu machen, eintrittsfrei: unzählige Varianten von Rosa canina, Kreuzungen aus Rosa moschata x Rosa multiflora, von Rosa arvensis und vielen Wildrosen mehr, die ersten Historischen Rosen am Zaun, Damascena, Gallica, Moos-Rosen; am Fußweg eine Rabatte, fast ausnahmslos die duftende ‘Gartenträume’ von Tantau. Eine Rose, die leider allzu viel Regen nicht mag. Im Sonne verwöhnten Juni 2014 indessen zeigte sie sich prächtig. Warmes, zartes rosa, das einem den Weg zur Eintritts-Kasse versüßt. FAST unlauter …

Ach ja, wer nicht den Haupteingang nimmt, betritt den Park von der Stadtseite aus. Die Stadt Sangerhausen mit ihrem seltsamen mediterranen Flair auf deutschen Boden, beschaulich, übrigens voller Rosen, Gastronomie und kleinen Geschäften lohnt allemal einen Besuch vor oder nach dem Park …


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang