Sprung zum Inhalt, Menü


‘Sappho’

Alba-Rose, vor 1817.
( ↑ ) 150–250 cm, zart duftend.

‘Sappho’ ‘Sappho’ ‘Sappho’

[Link: Rose vier Wochen später.]

Garten 2018:

‘Sappho’ ‘Sappho’

Einige Alba vertragen Schatten – in der Sonne aber sind sie schöner. Robust, frostfest, unkompliziert; blüht im Sommer. Der Duft ist merklich aber zart; feinere Nasen mögen es anders wahrnehmen.

Ein gutes Beispiel für die Stimmigkeit von Laub, Habitus, Blütenform und -farbe; nicht wenige neuzeitliche Züchtungen lassen dies vermissen. Karin Schade kommentierte das Erscheinungsbild der Hybrid Tea ‘Abbaye de Cluny’ mit wie ein Affe sitzend auf einem Päckchen Tabak, will heißen: Minigezweig und Riesenblüte.
Mitunter hängen die Blüten schlicht wie Glocken an Fäden: 100 und mehr Petalen an einem Hauch von Blütenstiel. Rosen, die dann nicht blühen, lenken den Blick auf den Strauch: und man heult erst recht. Von diesen kläglichen Bildern einer Rose ist ‘Sappho’ weit entfernt!

Anmerkung Mai 2017

Rose ist durch unseren Umzug 2016/2017 derzeit nicht auffindbar; möglicherweise unter den »No Name« der auf dem neuen Feld gepflanzten Rosen, die wir in diesem Sommer 2017 neu bestimmen müssen.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang