Sprung zum Inhalt, Menü


‘Wild Blue Yonder’

Carruth 2004, U.S..
120 cm, fruchtig-frisch, gut duftend.

‘Wild Blue Yonder’ ‘Wild Blue Yonder’ ‘Wild Blue Yonder’ ‘Wild Blue Yonder’

Foto 1: im Container; so wächst sie auch im Garten. Fotos 2, 3: Büschel vom Reiser schneiden (am Strauch sitzen die Blütenbüschel lockerer).

Kräftige Triebe, die einen schlanken Strauch bilden. Blüht in lockeren Büscheln; der Duft ist gut, mehr aber nicht; Blütenfülle variiert, ebenso die Farbe; braucht hier im strengen Winter Schutz.

Steht bei mir auf dem Acker [Stand 2015] von Sorten, von denen ich nicht weiß, wohin …

Dieses »Synonym« ‘Blue Eden’ nervt; ebenso ‘Red Eden’; derlei zielt auf den Verkaufsschlager ‘Eden Rose 85’: Verkaufsstrategen benennen Rosen … verkaufsstrategisch dürfte demnach jede zweite, etwas ältere »Edelrose« irgendeinen Zusatz mit ‘Gloria’ oder ‘Peace’ in sich tragen. Wenigstens in der Nachkriegszeit. In der Regel teilen sich solche Sorten nur den Namen eines »Verkaufsschlagers«, mehr nicht. Leider ergeben sich darüber Meinungen, ‘Eden Rose’ etwa gäbe es in verschiedenen Farben; dass diese Namen tatsächlich nicht ihre Wirkung verfehlen, ist ärgerlich.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang