Sprung zum Inhalt, Menü


‘Delicia’

Rugosa-Hybride, Kordes 2002, Ger.
150 cm, herb, gut duftend.

‘Delicia’ ‘Delicia’ ‘Delicia’ ‘Delicia’ ‘Delicia’ ‘Delicia’

Anfang Juni 2019 bei uns in der Wiese (Regio-Saat):

‘Delicia’ ‘Delicia’

Ziemlich große Blüte im Juni 2020. Man sieht auch gut die Umwandlung von Staubwedel zu Blütenblatt:

‘000’ ‘000’ ‘000’

Macht mitunter Mumien; hat wenig von einer Rugosa; die gesündeste ist sie nicht. Blüht wiederholt in der Saison. Kordes vermittelte einen Koch aus Süddeutschland an meine kleine Rosenschule, da ich diese Sorte damals (unangemeldet) im Sortiment hatte, Kordes aber nicht (ich war ziemlich überrascht!). Der Koch wollte sie – nun ja – essen, also verkochen. Er habe sie gut etabliert gesehen – und offenbar trockenen Hauptes – und sich in deren Duft verliebt. Ob sie schmeckt? Keine Ahnung; wir haben sie weder selbst einmal verköstigt noch eine Rückmeldung von diesem Koch bekommen. Also, ‘Delicia’ könnte man für die Küche wohl ernten, wenn man ‘Delicia’ mit einem Regenschirm pflanzt … Wir empfahlen ‘Moje Hammarberg’.

Steht bei mir im Erhaltungsbeet bei den Sorten, von denen ich einfach nicht weiß, wohin … Bleibt da jetzt einfach stehen, Juni 2020 …

Anmerkung 2018: Frostfest ist sie; Winter 2017/18 über Tage bis -10°C und strammer Ostwind hat sie gut überstanden.

Anmerkung Juni 2020: Etwa die Hälfte der Triebe im Mai fast bodennah eingekürzt, Triebmitte war bräunlich, Austrieb schlecht. Der Winter 2019/20 war nicht streng, jedoch der April sehr milde, früher Austrieb, sodann einige frostige Tage; mag diese Sorte wohlmöglich nicht – womit sie ja nicht alleine ist.
Wächst wieder munter, im Sommer wird von diesem kräftigen Schnitt nichts zu sehen sein …


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang