Sprung zum Inhalt, Menü


‘Paimio’,

‘Paimionruusu’.

Spinosissima-Hybride, vor 1950, Aila Korhonen, FI.
120 cm, frühblühend.

‘Paimio’ ‘Paimio’ ‘Paimio’ ‘Paimio’

Ende März 2020 im Park.

Gute Fotos von dieser weiß-hell-rosafarben marmorierten, sehr freundlich wirkenden Blüten (ähnlich Apfelbaumblüten) sowie zahlreichen Spinosissima-Früchten, siehe Rautio und Fotos von der Finnischen Rosengesellschaft).

Zur Herkunft, siehe Finnische Rosengesellschaft [‘Paimio’, ‘Paimionruusu’ – Texte finnisch, schwedisch].

Demnach eigentlich eine Fundrose. Dort zu lesen, dass der Fundort eine abgebrannte Farm in einem Dorf namens Kerkola gewesen sei, von dort Wurzelableger über Etappen nach Pemar zu Helka Leivo – und Aila Korhonen untersuchte diese Rose bei einem Besuch und gab ihr den Namen.

Wie weit die Rose im Ort Kerkola verbreitet war und seit welcher Zeit, ist unbekannt. Es wird vermutet, dass sie dort vor 1950 schon in Kultur war.

Mag es offenbar sonnig und macht für eine Spinosissima-Hybide wenig Ausläufer. Marmorierte Blütenfarbe soll saisonal als auch über die Jahre rosa-weiß bis rötlich variieren.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang