Sprung zum Inhalt, Menü


‘Paula Vapelle’

Spinosissima-Hybride, Louette 2002, Belgien.
120–150 cm, fruchtig, herb, stark duftend.

‘Paula Vapelle’ ‘Paula Vapelle’ ‘Paula Vapelle’ ‘Paula Vapelle’ ‘Paula Vapelle’

Letzten beiden Fotos: auf Hochstamm, erstes Jahr nach Vermehrung, ein Jahr danach, Mai, Anfang Juni.

2018, Strauch im großen, Hochstamm im kleinen Erhaltungsbeet (vorne ‘Frühlingsduft’, rechts auf Hochstamm rosafarben ‘Sointu’):

‘Paula Vapelle’ ‘Paula Vapelle’

Ende November 2018 (Hochstamm):

Rosen

Mai 2019. Der Flor entwickelt sich in der Regel aus der Achse des vorangegangenen Flors; Rose sollte weder im Frühjahr noch im Sommer geschnitten werden:

‘Paula Vapelle’ ‘Paula Vapelle’

Blüht endständig und den Trieben entlang wiederholt in der Saison. Frostfest, gesund, schwarze Flecken im Spätsommer arteigen. Früchte zunächst rot, sehr spät (im Vergehen) erst schwarz; Fruchtbehang ist deutlich geringer als bei den sommerblühenden Sorten. Mag keinen Topf, keine Spritzmittel, keinen Sommerschnitt (Folgeflor sitzt unmittelbar unter dem ersten): einfach wachsen lassen.

Vergleiche ‘Stanwell perpetual’, ‘Mon Amie Claire’.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang