Sprung zum Inhalt, Menü


Rosa serafinii,

Rosa seraphina.

Wildrose.
100 cm, zart duftend (Blüte, Frucht).

Rosa serafinii Rosa serafinii

Fotos aus der damaligen Produktion: Rosa serafinii im Verkaufspott? Kaum zu vermitteln!

Stacheln sind charakteristisch; Früchte klein, rundlich, rot; Laub duftet zart, ist derb. Bevorzugt wohl trockene Standorte (in der satt feuchten Containerkultur der alten Rosenschule wollte sie nicht gerne sein).

2017 habe ich diese Rose erneut vermehrt – aber nicht mehr für den Verkauf in Containern, sondern für unseren Garten. Im gängigen Substrat der Verkaufspötte (nährstoffreich und auf Torfbasis) wuchs sie nicht oder nicht gut. Im Containerverkauf werden Sie diese gute Gartenrose entsprechend kaum finden. Hier selektiert der Markt nach seinen eigenen Gesetzen, Gesetze, die mitunter wenig bis gar nicht mit einer vernünftigen Gartenkultur zusammengehen. Wenn Sie einen mageren Gartenboden haben, von dem Sie meinen, dort wachsen keine Rosen, versuchen Sie sich schlau zu machen über solche Rosen, die auf Ihrem »sandigen Boden« – und genau eben da – folgendes Bild einer Rose schenken:

Rosa serafinii Rosa serafinii Rosa serafinii Rosa serafinii Rosa serafinii

Im ERS 2017. Solche Rosen können Sie solitär pflanzen – oder im Heckenverbund, als Hintergrund von Mischbeeten …
Im Containerverkauf kaum zu vermitteln, ist auch diese »Wildrose« eine wunderbare Gartenrose (siehe Formgehölze). Ein Nährgehölz für die heimische Tierwelt zudem:

Rosa serafinii

www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang