Sprung zum Inhalt, Menü


“Venusta Pendula, Typ”

Fundrose, Ger.
( ↑ ) 300 cm und mehr?

“Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ” “Venusta Pendula, Typ”

Sommerblühend, verträgt Halbschatten gut, robust, frostfest hier. Der Duft fehlt etwas.

Wir fanden sie im alten Garten und meinen, sie sei nicht identisch mit ‘Venusta Pendula’. Beide müssen wir allerdings noch genauer vergleichen; jedoch weder Knospen, deren Farbe und Kelch, Farbe Blütenstiele, Nebenblatt, Laub, Stacheln erscheinen uns identisch. Allerdings steht die eine bis dato [Stand 2015] hier – die andere da; will sagen: die müssen mal nebeneinander …[*]

[*] Sinngemäß meinte eine Kundin einmal zu mir: Furchtbar! Zwei Standorte, zwei Rosen derselben Sorte …

Anmerkung Juni 2017

Ich dachte, es könnte ‘Adélaïde d’Orléans’ sein. Diese allerdings gibt es in drei Formen, davon eine in Sangerhausen, zwei Formen in Frankreich – und welche die »richtige« Sorte ist, darüber wird diskutiert und vermutet, die Rose, die in Sangerhausen steht, sei die eigentliche Sorte – als Beleg diene die Darstellung bei Redouté (1833) und die Beschreibung bei Otto (1858). Siehe weiteres unter Rosen Wiki. Dort finden sie auch Fotos, welche überwiegend die Rose aus Sangerhausen zeigen. Die will ich mal besorgen; denn die hier abgebildete entspricht offenbar einer Variante aus Frankreich; also einer mutmaßlich »falschen« Sorte. Siehe dazu Fotos und Kommentare bei HMF.

Die Namengeberin schreibt sich ‘Adélaïde d’Orléans’, siehe den Artikel bei Wikipedia; dort finden Sie auch Angaben zum Züchter und Zuchtjahr: Antoine A. Jacques, 1826. Auf dem Markt auch unter ‘Adelaide d’Orléans’ (ohne »é« und »ï«).

Der »Arbeitstitel« von mir bleibt hier einfach weiter stehen.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang