Sprung zum Inhalt, Menü


‘Äicha’

(– “Mermaid des Nordens”)

Spinosissima-Hybride, Petersen 1966, DK.
( ↑ ) 150 cm und weit mehr, herb, gut duftend.

‘Äicha’ ‘Äicha’ ‘Äicha’ ‘Äicha’

Strahlender Sonnenaufgang, rote Abendsonne und blühende Felder – Sommer in Miniatur – und alles wunderbar groß (links meine Hand).

verdickter Staubwedel verdickter Staubwedel

Verdickter Staubwedel mit Blattansatz.

‘Äicha’ im Garten ‘Äicha’ im Garten

Aus dem alten Garten meiner Liebsten; ‘Äicha’ unter einem Baum gepflanzt.

Sichtungsbeet 2017 (3 Pflanzen):

‘Äicha’

Obgleich gelbe Rosen nicht zu meiner bevorzugten Farbe gehören, ‘Äicha’ jedoch ist eine meiner Lieblingsrosen. Reicher Sommerflor mit kleineren Schüben bis zum Frost, herber, angenehmer Duft, aufrechter, kräftiger Strauch. Sollte alle zwei bis drei Jahre moderat zurückgeschnitten werden.

Es heißt, es gäbe zwei Varianten, die sich in der Blütenfarbe unterscheiden. Die eine zeige ein eher kräftiges Gelb, wie die auf den Fotos. Die andere sei etwas blasser in der Farbe.

Gelegentlich bekommt man zu lesen, die Sorte neige zu Sternrußtau und blühe nur einmal. Mag standortbedingt so sein. Die schwärzlichen Flecken auf dem Laub ab Hochsommer sind jedoch ein Erbe der Spinosissima. Bei uns im nasskalten Norden ist sie bezüglich Krankheit nicht schlechter als so manche prämierte Sorte und sie blüht bei uns nach. Ich empfehle diese Rose. Sie macht Spaß.

Im Blütenbild ähnlich ist die wunderbare ‘Mermaid’, Fotos ebenda bei HelpMeFind, wo Sie sehen können, wozu diese Sorte imstande ist, wenn sie wohlig warm steht. Eine wahrlich beeindruckende Rose; bei uns leider überhaupt nicht frostfest. ‘Äicha’ ist gleichsam die kleine, frostfeste “Mermaid des Nordens” …

Eine Kreuzung mit ‘Mermaid’ aus dem ERS.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang