Sprung zum Inhalt, Menü


‘Colossal Meidiland’

Meilland 1999, F.
100 cm, zart duftend.

‘Colossal Meidiland’ ‘Colossal Meidiland’ ‘Colossal Meidiland’

Ein Zitat bei HMF aus 2008:

This rose is doing very well in Tomb Rosgarden (south of Oslo, Norway). It grows more like a ground cover and survives cold winters without cover. Flowers keep their color well (no fading).

Blüht wiederholt in der Saison. Es fehlt nur der Duft.

Anmerkung März 2018: Im Winter 2017/18 [Kahlfröste bis -10°C, Oststürme] Schäden auf den Vermehrungsflächen, Rückschnitt bis kurz oberhalb der Veredelung erforderlich. Wie dies mit dem obigen Kommentar zur Rose zusammengeht, weiß ich noch nicht …

Verbänderung, Fasziation

‘Verbänderung’ ‘Verbänderung’ ‘Verbänderung’

Triebe oberhalb der Fasziation wachsen »sortentypisch« weiter – und das Innenleben sieht eigentlich auch prima aus.

Der immer wieder hilfreiche Dietrich Woessner spekulierte 1972 auf Seite 49 in seinem Buch Rosenkrankheiten und Schädlinge [Sprung zu Externe Verweise, Absatz] über mögliche Ursachen – dies macht die Wissenschaft bis heute: diverser Befall und Einfluss durch »Viren, Bakterien, Milben, Pilze … Chemikalien … Bestrahlungen … Mutation«.

Eine Laune der Natur? Woessner meint, durch Vermehrung – Steckling oder Okulation – ließe sich diese Verbänderung (bei Rosen) erhalten; mag ich kaum glauben, denn dann wäre als Ursache »Mutation« zu nennen, der verbänderte Trieb aber wächst bei mir – wie die Fotos es zeigen – in »normalen« Verzweigungen weiter – und irgendjemand in der Rosengemeinde hätte eine erfolgreiche Vermehrung dieser Verbändelung doch gewiss bekannt gemacht?

Bei mir entdeckt am 06. Februar 2020; in dieser Zeit fällt eine Veredelung ohnehin aus; schnitt die Rose für das Umpflanzen in den Park zu, setzte den hier gezeigen Trieb zwar als Steckling – jedoch ohne große Hoffnung. Die Witterung jedoch spielte mit (es ist viel zu warm Januar und Februar 2020!) … schauen wir mal …


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang