Sprung zum Inhalt, Menü


‘Robert Schumann’

Dr. Schmadlak, (Hybrid-Tea | “Edelrose”?), DDR. 100 cm, gut duftend.

‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’ Rosen

Im ERS 2015.

Mai 2019 im Erhaltungsbeet:

‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’ ‘Robert Schumann’

Ordne sie einmal dem Auge nach als »strauchartige Edelrose« …

Anfang September 2021:

‘Robert Schumann’

HMF kennt diese Sorte nicht, jedoch die ‘Souvenir de Robert Schumann’ von Guillot aus dem Jahr 2005, F. [Stand 2016]

Derzeit (2017) wachsen zwei kleine Pflänzchen aus der Vemehrung 2016 auf dem Feld; obgleich ich diese Farbe bei Rosen nun mal nicht mag, gefiel sie als »Moderne Rose« irgendwie; auch in Sangerhausen zeigte sie sich gut;
schauen wir mal, was wird

Schauen wir mal …

Februar 2020 in den Garten und damit in die Regio-Saat gepflanzt.

Bin allerdings mit Rose, Spaten, Markierstab und Hammer über die Fläche gelaufen mit der schier unlösbaren Frage im Kopf: »Wohin?«
Also, Platz ist ja da, aber diese Farbe! Zieht mich an und stößt mich ab zugleich – und weiß der Himmel, wie in diesen Aquarell-Blumen der Wiese diese Blüten ausschauen: Wie Außerirdische nach der Landung?
Aber na ja, die Rose selbst ist als »genetisches Gemenge« erfreulich in Ordnung – und wem sie gefällt … Austrieb und Laub im Austrieb find ich ja sehr schön (könnte ja diese Blüten immer wegschneiden, bevor sie drohen, Farbe zu zeigen …).

Ähnlich erging es mir mit “Höhndorf”; eine »Lieblingsrose«, trotz kurzweiligem Schwelgen, werden solche Rosen bei mir dann eher doch nicht – aber irgendwie laviere ich da immer wieder drumherum!

Zu Sorten von Dr. Schmadlak siehe ‘Rubina’, ‘Barockstadt Dresden’.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang