Sprung zum Inhalt, Menü


Rosa glauca,

“Hechtrose”, Rosa rubrifolia.

Wildrose.
150–200 cm (selten größer), zart (Leinöl) duftend.

Rosa glauca, Trieb

Heimische Wildrose, überwiegend Mittel- bis Süddeutschland; vereinzelt gen Norden vertreten, gilt im Hamburger Raum allerdings als Neophyt, da als ursprüngliche Verbreitung bergige Regionen gelten; gilt als Anzeiger mäßig nährstoffreicher bis nährstoffarmer Böden, bevorzugt sonnige Lagen; bei uns steht sie an drei Stellen, vollsonnig und eine im Halbschatten eines Walnussbaums. Wuchs aufrecht, dann überhängend. Fruchtrose und »Blattschmuck-Rose«, Ziergehölz, Nutzgehölz; unkomplizierte, vielseitige, frostfeste Rose.

Die Bewertungen bei HelpMeFind zu dieser Rose sind irreführend; die Bewertung einer Wildrose hinsichtlich Blühverhalten, Blütenform, Duft sowie deren Eignung für die Vase sind gelinde und noch höflich formuliert überflüssig.

Rosa glauca POURR. var. glaucescens (Wulfen) R. POPEK [Sangerhausen] ist in der Blüte rundlicher und in der Farbe heller, zart rosafarben. Die ersten Bilder auf der Unterseite »Wildrosen und Hybride, Seite 1«; von unserem Besuch des Europa-Rosarium 2014.

Rosa glauca, Blüte Weitere Fotos vom Laub und von der Blüte.

Ende Juli 2020, frisch im Frühjahr gepflanzt auf den neuen 2 ha:

Rosa glauca

www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang