Sprung zum Inhalt, Menü


Rosa moyesii Sämling”

Peters 2013, Ger.
Frisch, zart duftend.

“Rosa moyesii Sämling” “Rosa moyesii Sämling” “Rosa moyesii Sämling” “Rosa moyesii Sämling” “Rosa moyesii Sämling”

Vergleiche folgendes Foto, rechts der Sämling, links im Bild die Blüte von ‘Fenja’ – und deren Blütenkelch:

“Rosa moyesii Sämling” “Rosa moyesii Sämling”

2018 im Garten (Sommer und im September):

“Rosa moyesii Sämling” “Rosa moyesii Sämling”

Sämling, auf dessen Blüten ich fast vier Jahre warten musste. Zugegeben, anfangs war ich ziemlich enttäuscht … und als sie denn blühte, dachte ich, ach Gott, das ist ja ‘Fenja’! Diese stand keine 5 Meter entfernt im Erhaltungsbeet – aber deren Blüten sind merklich größer (auch wenn die Vergleichsblüte oben dies nicht zeigt), ferner sind die Blütenkelche des Sämlings glatt …

Ist jedoch vom Nebenblatt, Kelchblatt, Kelch und Frucht sowie Zeitpunkt der Blüte und Haltbarkeit der Früchte eher ein Abkömmling von ‘Arthur Hillier’, die ebenfalls im damaligen Quartier stand. ‘Arthur Hillier’ ist eine Macrophylla-Moyesii-Hybride.

Kurzum: Gewiss keine »spektakuläre neue Sorte«, die Herkunft unsicher, sie erschien aber über die Jahre stets frostfest und robust. Die Verzweigungen sind fast stachellos; die Alt- und Basistriebe indessen sind ordentlich mit weißlichen, spitzen Stacheln besetzt. Der Duft ist angenehm frisch. Wie groß sie werden kann und wie sie fruchtet, werde ich noch dieses Jahr [2016] sehen. Und ob sie immer so lange braucht, bis sie blüht, werde ich nach ihrer Vermehrung sehen; oftmals verliert sich dieses zögerliche Blühverhalten.


www.rosen-kultur.de zum Seitenanfang