Moin …

»Neues – News – Aktuelles«
– vom [Sprung zum Absatz]

»Wer wir sind, was wir machen …«
[Sprung zur Seite]

‘České 'Práci čest'’ erkundet den ehemaligen Pferdestall.

Und ein imposanter Käfer verirrte sich ebenfalls in den Stall respektive in die Tenne.
Setzte ihn in die Wiese, wo er nicht sein wollte, er krabbelte zügig auf den Gartenweg, drehte sich mehrmals im Kreis, wobei seine Fühler hin und her wippten, blieb sodann zwei, drei Sekunden ruhig sitzen, öffnete seinen Panzer, holte Flügel hervor und flog aus dem Stand wie ein Hubschrauber ziemlich rasch davon – er befand wohl alles als blöd, „fremdbestimmt“, unverschämt:

‘České 'Práci čest’, Durchwuchs zwischen Fensterrahmen und Fenster, von außen gesehen unbekannter schwarzer großer Käfer, Aufsicht

Wiesen

Wenn Sie mögen, können Sie etwas großformatige Fotos der Wiesen und von Rosen in diesen Wiesen anschauen – diese Fotos sind vom Datenvolumen leider auch größer.
Habe diese Fotos auf zwei separate Seiten gepackt: „Klick“ auf folgende Fotos von Rosa centifolia muscosa macht diese beiden Seiten dann auf.

Rose centifolia muscosa, Kelchblatt mit Moss
Rose centifolia muscosa, Nahaufnahme Blüte mit Regentropfen

‘Centifolia Muscosa’ ist immer fotogen:

Rose centifolia muscosa, sich öffnende Blüte mit Moss

Die Wiesen machen, was sie wollen

Flockenblume, Klappertopf, Echtes Labkraut, Wiesen-Storchschnabel und andere Kräuter erschienen in den ersten 3 Jahren nach Aussaat gar nicht, ab 2023 aber sind sie vermehrt auf Fläche zu sehen.

Wilde Möhre zeigt sich dieses Jahr wieder verstärkt, wenngleich weiter vereinzelt; 2022 und 2023 war sie kaum vertreten, im ersten Jahr nach Aussaat indessen war sie zusammen mit der Margerite sogar dominant; siehe die Jahre 2020 und 2021.

Letztes Bild zeigt eine blaue Libelle in der Wiese; es sind mehr braun gefärbte bei uns unterwegs und ich weiß nicht, ob die Geschlechter farblich unterschiedlich sind (bei Paarungen sehe ich dies nicht) oder ob es schlicht unterschiedliche Arten sind.

Wilde Möhre und Rote Lichtnelke blühend NoName, gelbe Blüten ähnlich Herbstlöwenzahn Blaue Libelle in Wiese

Eine der Rosen, deren Name ich jetzt nicht erinnere:

Namenlose Rose, rosafarben, großblumig, locker gefüllt

Wühlmäuse

Zwei Links zu informativen Beiträgen vom Umweltbundesamt über die Wühlmaus der Seite „Rosenkrankheiten und Befall bei Rosen – Wühlmaus“ hinzugefügt.

Alle 5 bis 7 Jahre soll eine Massenpopulation auftreten, einige hundert Wühlmäuse pro Hektar machen dann schon ordentlich Schaden an Natur- und Kulturpflanzen.
Einen solch starken Befall haben wir leider jetzt im Park in 2024. Da tröstet es wenig, dass der Besatz der Wühlmaus nach einem solchen Jahr stark einbrechen soll und sich die Pflanzenwelt erholt: Die gemachten Schäden und Totalverluste sind irreversibel.

Auch tröstet es nicht, dass das Amt via Forschung bestätigt, was die eigene Erfahrung schon weiß: Hausmittel aller Art gegen die Wühlmaus helfen nicht.

Die Natur ist mitunter nicht „gnadenlos“, dies ist schon zu viel einer Vermenschlichung, die Natur ist und macht einfach. Wir versuchen, diese Prozesse zu verstehen, vorzubeugen und einzugreifen … und mitunter ist unsere Hilflosigkeit nur schwer zu ertragen:

Die Natur gebärt „unlogisch“ Massenpopulationen der Wühlmaus, welche Schäden und Verluste in Habitaten und Kulturen hinterlassen, um sodann selbst ein großes Sterben zu zeigen …
Mit diesen „Launen“ der Natur versucht der Mensch umzugehen, im Kopf wie im Beet, denn verhindern kann er diese weniger schönen Seiten der Natur am Ende des Tages nicht …

So ist Gesundheit wohl zu haben, weil es Krankheiten gibt … und die Schönheit der Natur hat ihre Hässlichkeit …

Rosen … Rosen … Kratzdistel …

Erstaunlich, dass wir überhaupt Besuch bekommen … die Rosen stechen, die Disteln kratzen … und Brennesel haben wir auch …

Sage immer, mit den Geschöpfen im Garten muss der Mensch nicht kuscheln … dann geht’s …

Brennesel sind für Schmetterlinge gut … und lecker als Spinat-Ersatz … die Kratzdistel gibt feine Blüten fürs Auge und Insekten mögen sie auch … und Rosen? Nun ja, Rosen, immer wieder Rosen, Rosen, Rosen … mir wird es nicht langweilig …

In Reihe – drei Rambler: ‘City of York’, ‘Paulette Bentall’, ‘Sanders White’:

‘City of York’, geöffnete weiße Blüte, Nahaufnahme ‘Paulette Bental’, Ausschnitt rot blühender Strauch ‘Sanders White’, weiße, halb gefüllte Blüten in Büschel

Eher weniger bekannt ist ‘České 'Práci čest'’, braucht schon eine Kletterhilfe; sodann zwei „Kartoffelrosen“: ‘Marga’, ‘Ritausma’:

‘České 'Práci čest’, rosa Blütenbüschel ‘Marga’, rosafarbene Einzelblüten ‘Ritausma’, blühend mit Gräsern

Die weiße ‘Parsla’ ist wie ‘Ritausma’ von Frau Rieksta, eine der wenigen Frauen in der Rosenzucht; sodann ‘Wild Rover’, die wir „offiziell“ nicht mehr im Park haben (aber halt noch im Erhaltungsbeet; wenn Sie also Lust auf diese Rose haben …); und eine Fundrose aus Finnland, “Ilo”:

‘Parsla’, weiß blühende Schalen ‘Wild Rover’, Ausschnitt blühender Strauch “Ilo”, rosafarbene Einzelblüte

Kratzdistel, Blüte und Laub, sodann Platterbse auf der großen Fläche, da breitet sie sich langsam erfreulich aus; da mähe ich noch drumherum:

Kratzdistel, Nahaufname lila Blüte Kratzdistel, Laub gelb blühende Platterbse auf Fläche

Und noch eine weitere Rose von Louis Lens, ‘Bukavu’, sowie eine Rose von Karl Baum, ‘Schneekoppe’, beide ich immer wieder gerne nenne:

‘Bukavu’, einfach rosa-rot blühende Blüten ‘Schneekoppe’, drei zart rosafarbene Blütenbecher

Führungen durch den Garten []

und ,
Beginn jeweils um .

Am 27.07. starten auch die „Korntage“ – geöffnet haben wir dann von 10:00 Uhr bis etwa 17:00 Uhr; wer mag, mit kleiner Führung durch den Garten.

Weitere Termine ebenda.

Falls kein „offizieller“ Termin für Sie passt, vereinbaren Sie einfach einen mit uns – für einen Wochentag oder auch am Wochenende.
Spontane Besuche sind natürlich auch möglich, wir sind aber halt auch in der Saison nicht „immer da“ … einen kurzen Anruf, ob wir vor Ort sind, macht schon Sinn: Telefon (mobil) 0170 802 83 73.

Die nächsten Rosenseminare

Rosen und Ökologie

August

  • Leitung: Horst Peters
  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Gebühr: 10,00 Euro pro Teil­nehmer/-in

Kontakt Symbol für Kontakt

Weitere Infos unter Termine 2024 [Sprung zum Absatz].

Und? Was noch? …

Vermisstes dieser Startseite finden Sie möglicherweise im Archiv.

Tiere (im Rosenpark) – nach Jahren geordnet.

Wurzelware wieder im Herbst 2024

Aussuchen und Anfragen / Bestellen können Sie natürlich ganzjährig …

Beiträge zur Kultur der Rose – Beispiel Rosenworkshops auf Pellworm (…) und ein kurioses Rosenbild einer Insel …
[Sprung zur Seite].

Webgestaltung

[Stand März 2024:]

Schlussstrich der Thematisierung von Openbox:
Openbox – Nutzer versus Client-side decoration (CSD)

Logo Rose