Sprung zum Inhalt, Menü

Menü – Sie sind hier: Startseite


Moin Moin …

»Neues – News – Aktuelles«
– vom 22. Mai 2019 [Sprung zum Absatz]

»Wer wir sind, was wir machen …«
[Sprung zur Seite]

“Weinrose”
“Weinrose”
Rosen im Volksmund

Marienkäfer Schreib ich mal nix zu …

Eingang in den Park …

Eingang Park

auf die 2 ha, die im Oktober hinzukommen; der Zaun kommt dann weg, die gemähte Futterwiese im Hintergrund ebenfalls, an deren Stelle kommt unsere artenreiche Fettwiese. Und Rosen …!

Werde im Abstand von etwa 4 Wochen aus dieser Perspektive weitere Fotos machen. Links steht übrigens unser Walnussbaum, rechts eine Eiche.

‘Glory of Edzell’ ‘Glory of Edzell’

Foto 1: Die frühblühende ‘Glory of Edzell’, gepflanzt Frühjahr 2017, im Mai 2019 in der Fettwiese, gelb blüht schon die Sumpf-Dotterblume.

Foto 2: Blick auf den Nord-Knick. Davor das Rosen-Sichtungsbeet. Die Stecken in der Wiese markieren Rosenpflanzungen aus Herbst 2018:

In 14 Tagen ist hier alles bunt!

Frühblühende Rosen

Blühend und/oder voll mit Knospen sind jetzt, Mitte Mai: “Ainola”, ‘Compactila’, ‘Doncasterii’, “Falkland, falsch”, ‘Helvi’, “Juhannusmorsian”, “Kerisalo”, ‘Mary Queen of Scots’, Rosa acicularis, Rosa hugonis, Rosa nutkana, “Sofia”, ‘Sointu’, ‘Suzanne’, ‘Tarja Halonen’, “Tornio” (…); eine Vielzahl weitere Spinosissima zeigen ohnehin früh Knospen/Farbe.

Auch Rosa watsoniana sowie “Frau Lorenz, DK” zeigen schon Knospen. Letztere hat ölhaltige Drüsen am Blütenkelch, die, insofern man daran reibt, gut duften, harzig-fruchtig:

”Frau Lorenz, DK“

Ebenfalls früh in Knospe ist ‘Paula Vapelle’; Fotos (auf der Sortenseite und folgendes) zeigen gut, dass man diese Sorte weder im Sommer noch im Frühjahr schneiden sollte: der folgende Blütenflor folgt aus der Achse des ersten Flors; die schwarze, verdorrte Frucht des Vorjahres hängt vereinzelt auch im Mai noch am Strauch, so dass man das Blühverhalten gut zeigen kann:

‘Paula Vapelle’

Diese Sorte benötigt – wie eine Vielzahl von Rosen – auch keinen Form- oder Erziehungsschnitt.

Blühen und Treiben von Rosen …

Kleine »Knospen-Knubbel« zeigen jetzt im Mai zahlreiche Rosen, deren Blüte indessen wird nicht vor Mitte/Ende Juni anfangen.

Angermerkt sei, dass es immer wieder erstaunt, nicht nur im Garten, sondern auch auf der Vermehrungsfläche das unterschiedliche Treiben der Arten und Sorten zu beobachten: So manche Okulation musste ich schon schneiden, andere treiben erst mit einem kleinen Auge in der Größe eines Stecknadelkopfes.

Wohnen Sie weiter im Süden, mag Ihre Erfahrung auch mit Rosen neuzeitlicher Zucht eine andere sein: Bei uns zeigt sich zwar Austrieb bei diesen »öfterblühenenden modernen Rosen«, jedoch keinerlei Knospen.

Rosen, die einen Frühjahrsschnitt einfordern (für einen halbwegs vernünftigen Strauch im Sommer und für gute Blütenansätze) habe ich dieses Jahr einmal nicht geschnitten. Wollen wir doch mal sehen, wie diese Rosen, von denen es heißt, sie gehörten im Frühjahr geschnitten, in der Saison so werden, wenn man sie nicht schneidet. Manche zeigt jetzt schon im Mai ein eher klägliches Bild, andere indessen überraschen, so dass ein diesbezügliches Experimentieren mit dem Rosenschnitt immer lohnt. Die klügsten Ratgeber sind die Rosen im eigenen Garten, nicht die sogenannte Fachliteratur …

Nachdem ich aufhörte, von dieser »Fachliteratur« zu lernen, wurden meine Rosen immer besser …

Dies betrifft nicht nur den Rosenschnitt, vielmehr die Boden- und Pflanzenpflege über die gesamte Saison. Auf den eigenen Boden und auf alle Pflanzen in diesem Boden hören – alles andere weglassen. Findet der Markt zwar gewiss blöd, mein Garten indessen findet diese schlichte Lehre toll …

»Hochblüten«

Eigentlich haben wir hier im Garten nicht eine Hochblüte der Rose (Juli, August), vielmehr drei Hochblüten: die frühblühenden Sorten im Mai, die oftmals auch einen pflegeleichten, attraktiven Strauch bilden (wirklich sehenswert), die Blütezeit ab Ende Juni im Hochsommer – und schließlich die Laubfarben und Früchte im Herbst (für die Gartengestaltung mit Rosen zu selten in den Blick genommen).

Die Hochblüte der Rose beginnt im Mai … und endet mit der letzten Frucht.

Wir haben sehr viel Spaß mit dieser Vielfalt …

Weitere neue Arten und Sorten [Mai 2019]

Rosa tianschanica, ‘Polstjärnan’, ‘Louise Bugnet’, ‘Marie Bugnet’, ‘Nankin’, “Tiiu”, Rosa glabrifolia ‘Ari’, ‘Schneeberg’, “Alavanhovi”, Rosa villosa, Rosa glauca ‘Nova’, Rosa jundzilli var. aliothii, Rosa x malyi ‘Kempeleen Kaunotar’.
Alle neuen Arten/Sorten 2018/2019 als Listen.

Beiträge zur Kultur der Rose

[Liste überspringen]

[Ende Beitrag-Liste]


Und? Was noch? …

Fürs Stöbern: Ältere Beiträge unserer Startseite [Archiv, 2019 und 2018].