Sprung zum Inhalt, Menü

Menü | Sie sind hier: Startseite


Moin Moin …

Sprung zum Absatz: »Aktuelles« []

Sprung zum Absatz: »Wer wir sind, was wir machen …«


“Juhannusmorsian” Rosa stellata var. mirifica x multibracteata

“Juhannusmorsian”, im Juli und Mai / Juni 2018.

Wer wir sind, was wir machen …

[Kenne ich schon, »langweilig«, Begrüßung überspringen]

Wir, Horst Peters, Rosenbauer, Cirsten Klein, Sozialpädagogin, pflegen einen jungen Rosengarten als Landschaftspark in Schleswig-Holstein, nordöstlich von Kiel, in Stoltenberg.

Cirsten meint, Horst sei zu textlastig. Im Kopf einer Rosen-Webseite gehöre ein Bild. Das hat Horst dann auch berücksichtigt (er hört mitunter auf seine Frau): oben, im Kopf der Seite, sehen Sie also (neuerdings) EIN BILD (oder Bilder).

Unser Projekt und Lebenswerk:

Rosenpark

Wir gestalten unseren Rosenpark zusammen mit der heimischen Flora und Fauna.

Einige hundert Arten und Sorten der Rose finden entsprechend ihren Platz in einer blütenreichen, heimischen Fettwiese, ergänzt um eine ebensolche Ufermischung, die Nässe verträgt (womit wir hier in Bereichen Probleme haben).
Gen Nord werden Rosen und Wiese eingefasst von einem Schmetterlings- und Wildbienen-Saum im Fuß eines landschaftstypischen Knicks – also vor heimischen Gehölzen.

Wir machen das zum Beispiel für diesen folgenden Kandidaten, für meinen Lieblingskäfer, wie soll es anders sein, dem Rosenkäfer (noch ein Bild!):

Rosenkäfer

Die Vielfalt der Rose inmitten unserer artenreichen Natur pflanzen.

Uns fiel für die Gestaltung unseres Gartens nichts ein, was schöner wäre …

Unser Rosengarten ist jung, erste Pflanzungen erfolgten Herbst 2016 auf rund 5000 qm; 2019 kommen dann zwei Hektar einer anliegenden Weide dazu.
Schritt für Schritt …

Wer mag, siehe unter Lebenswege die Geschichten rund um: Haus, Hof, Rosenpark …

In unserem Garten bieten wir Rosenseminare und Führungen an. Voneinander lernen! Finden wir wichtig und gut. Mit ein Grund, warum wir unseren Garten bepflanzen und öffnen.
Besuchen können Sie unseren Garten zwischen Mai und Oktober – (und uns ganzjährig … :)

Rosen

Alle Rosen des Gartens sind alphabetisch gelistet; im Menü haben wir versucht, die Rosen so zu ordnen, dass sich deren Geschichte widerspiegelt.

Unser Garten zeigt Verwendungsmöglichkeiten der Rose: »Strauchrosen« als »Kletterrosen«, »Rambler« als »Strauch«, »Beetrosen« bodendeckend, »Bodendecker« solitär, »Wildrosen« auf Hochstamm, »Zwergrosen« am Spalier. Eine andere Ordnung als nach der Geschichte der Rose, wollen wir im Netz nicht anbieten: Ihre eigene gärtnerische Kreativität ist da klüger als unsere bemühte Ordnung.

Unsere Rosen stehen in einem Schau- und Lerngarten – nicht in einem »Museum«: Sie können und dürfen unsere Rosen anfassen, beschnuppern, einfach nur genießen und sich endlos schlau machen und am Ende die eine oder andere Rose selbst pflanzen:

Die Vermehrung und der Verkauf unserer Rosen gehört zu unserem Projekt.

Ich selbst kann es nicht leiden, Rosen andernorts zu sehen … mich zu verlieben … aber diese Rosen nicht pflanzen zu können. Dies ist herz- und kulturlos!

Weil ich aber nur zwei Hände habe und »zu viele Rosen«, machen wir das bei uns so: Auswählen können Sie immer, jede Rose aus unserem Garten. Habe ich diese Rose vermehrt, können Sie diese Rose als Wurzelware (wurzelnackte Rose) im Herbst oder Frühjahr pflanzen. Habe ich die gewünschte Rose nicht vermehrt (und ist auch kein Wurzelableger in Sicht), können Sie uns eine Vermehrung in Auftrag geben.

Hin und wieder braucht der Gärtner Geduld …

Siehe Rosenverkauf.

Wenn Sie Rosen haben, die wir selbst gerne hätten, tauschen wir auch sehr gerne »Rose gegen Rose«. Auch über den Versand. Das sprechen wir dann ab.

Bevor Sie mir aber Ihre Rosen in Ihrem Garten anbieten:

Im Sichtungsbeet finden Sie Rosen, die wir nicht im Garten pflanzen wollen; ein Auszug von Rosen aus 20 Jahren Rosenschule. Einige dieser Sorten stehen bis heute in unserem Quartier. Diese Rosen können Sie auch erwerben – mit »Schimpfe« über diese Sorten meinerseits.*

* Neuaufnahmen des jeweiligen Jahres führen wir ebenfalls zunächst im Sichtungsbeet auf; wir pflanzen diese Neuzugänge sozusagen zwei, drei Jahre »auf Probe«, bevor wir sie in unseren Garten pflanzen – oder uns entscheiden, es besser zu lassen.

Kultur

Weil uns die Kultur dieser Pflanze am Herzen liegt, veröffentlichen wir unsere Beiträge zur Kultur der Rose für die »freie Lektüre« im Web, halten Vorträge außer Haus, bieten Fachberatungen vor Ort.

Wer sich also über Rosen schlau machen will, kann dies bei uns und mit uns tun.*

* Welten der Rosen-Kulturen (eine Pluralsetzung, die mir jüngst sehr zweckmäßig erscheint; betreiben wir also hier einen Schlüsselwort-SPAM; »unsere Themen« sind:)

Ergänzend: Fotos rund um Rosen, hoffentlich inspirierend …

Unsere Sammlung externer Verweise [externe Links] ist thematisch geordnet und bietet Informationen zu den verschiedenen (Rosen-) Themen im Netz.
Für Link-Tipps sind wir stets offen und sehr dankbar!

Zum Ende: das Inhaltsverzeichnis [Sitemap].

Wir wünschen viel Spaß …

Horst Peters, Cirsten Klein

Logo Rose

»Aktuelles«

Rosenseminare [ab April bis September 2018]

August

Rosen vermehren: Ausläufer, Stecklinge und das Veredeln

Kontakt Symbol für Kontakt

Weitere Infos zum Seminar: siehe unter Rosenseminare.


Führungen durch den Garten [ab Mai bis September 2018]

Jeweils ab 15.00 Uhr, ca. 1–2 Std..

Kostet nix …

Bei allen Führungen sind Fragen und Anregungen sehr willkommen!

Festes Schuhwerk ist in unserem Garten immer gut …

Nächste Termine:

Weitere Termine und Infos zu den Führungen: siehe unter Führungen durch den Garten.


Korntage 2018

Korntage 2018 Die Kornfigur von Stoltenberg …


Impressionen »Offener Garten«, Juni 2018

Rosensirup Unser hauseigener Rosensirup gen Sonne als Link zu mehr … (Mitte Juni, zwei ladeintensive Seiten)


Juli 2018 auf einer der kleinen Vermehrungsflächen:

Rosa majalis fulgens Rosa majalis fulgens Rosa majalis fulgens

Rosa majalis var. fulgens (auch Rosa fulgens). Der Zweifarben-Effekt des Laubes (bevorzugt im Austrieb) ist attraktiv, schon bei den Kleinen hier. Strauch wächst um 200 cm. Hübsche Früchte:

Rosa majalis fulgens

Die Rose ist noch nicht eingestellt; mache ich aber natürlich noch! Wer es jetzt schon wissen will: Rose verträgt auch gut schattigere Lagen – und die Blüte (habe noch kein eigenes Blütenbild) ist ähnlich der Rosa pendulina x R. sp..

Manche Rosen verstecke ich im Park, in der Hoffnung, dass sie niemand sieht … diese freilich nicht. Die pflanz ich so, dass jeder, der rein und raus geht, wenigstens einmal Rosa fulgens gesehen hat!


Fotos der Saat (Naturwiese)

Rotklee Fotos unserer Wiesen, Mitte Juli 2018 [ziemlich ladeintensive Seite].


Ausgelagerte Fotoseite, Anfang Juni

‘Merveille’ ‘Merveille’ als Link zu mehr … (ergänzt Mitte Juni, zwei Seiten)


Wetter

In Süddeutschland und im Westen des Landes Orkane, Dauerregen und Überschwemmungen, in Viersen gar ein Tornado. Dort überall hofft man auf den Sommer – und ich wünsche allen Biss, Zuversicht und schließlich die schönsten Tage!

Das Wetter ist verrückt geworden. So scheint es. Möglicherweise aber deswegen, weil der Mensch offenbar diese »Kapriolen« braucht, um irgendwie lernfähig zu bleiben.

Wir hier im Norden, insbesondere bei uns an der Ostküste, wir sind seit Anfang Mai bis heute, dem 08.Juni, von der Sonne mehr als nur verwöhnt: 5 Wochen am Stück Sonne pur. Die Aussicht ist bis Mitte Juni: sonnig. Und kein Regen in Sicht!
Den wärmsten und sonnigsten Mai seit Wetteraufzeichnung haben wir also hier im Nordosten schon hinter uns und bis dato noch einen warmen und sonnigen Juni vor uns.

So viel Sonne am Stück erinnere ich nicht – und ich bin nicht mehr der Jüngste.

Wir beschweren uns nicht.

Ein »Aber« sei jedoch hinzugefügt: Ich musste noch nie in den vergangenen 20 Jahren Rosen im Garten gießen, besonders nicht solche, die immerhin seit zwei Jahren als Herbstpflanzung in der Erde sind, fest eingewachsen! Dieses Jahr mussten wir gießen: Unsere Rosen und die Wildblumen-Saat. Eigentlich den ganzen Garten, also auch die Stauden und das Gemüsebeet. Selbst die im April gepflanzten Unterlagen für die diesjährige Vermehrung haben wir vorsorglich gegossen. Dies kenne ich als Rosenbauer überhaupt nicht!

Meine Wünsche sind also zweigeteilt. Ihnen im Süden und Westen wünsche ich die ersehnte Sonne und uns zwei bis drei Tage eines ordentlichen Landregens – notfalls zu einer der schönsten Hochblüten der Rosen und über irgendwelche »wichtigen« Veranstaltungstermine in unserem Garten hinweg.

Sie brauchen Sonne, wir Regen … so ist das.

Zusatz 01.Juli 2018

Dieser leichte Regen im Juni brachte 4 Millimeter, also 4 Liter pro Quadratmeter, also: Nichts! Seit diesem »Regen« wieder nur Sonne. 8 Wochen Sonne und 4 mm Nichts. Die erste Juliwoche soll warm und sonnig werden. Die ersten Blühpflanzen der Naturwiese sind nur fingerhoch. Dafür viel und kräftig Raue Gänsedistel und Hunds-Kamille, beide wir aber nicht wollen und auch nicht gesät haben. So langsam machen wir uns doch Sorgen …

Zusatz 27.Juli 2018

Immer noch kein Regen …

Zusatz 06.August 2018

Kein Regen …


Neue und überarbeitete Beiträge zur Kultur der Rose

[Liste überspringen]

[Ende Beitrag-Liste]


Übersicht der Neuzugänge des jeweiligen Jahres (2017/18)

Ich habe diese Übersicht ausgelagert; es macht alles etwas übersichtlicher und die Datenvolumen kleiner.

Logo Rose

Und? Was noch? …

Fürs Stöbern: Ältere Beiträge unserer Startseite [Archiv].

Weil ich immer wieder höre (liebe Cirsten!), es seien zu wenig Fotos auf dieser Startseite, setze ich hier noch dicke Link-Fotos hin, von Heuschrecken, Schnecken … und 2-Phenylethanol!

‘Nyveldt’s White’ mit Heuschrecke Schnecke Chemische Formel phenylethyl-alcohol 2-Phenylethanol – wenn etwas anderes als Rosen nach Rose duften soll …